Proteste in Hamburg für ein Corona-Solidarsemester

Zum Ende des Sommersemesters 2020 das aufgrund der globalen Corona/Covid19-Pandemie auch in Hamburg ad-hoc digitalisert wurde und nur online stattfand gab es Proteste von Studierenden und Mitarbeiter*innen der Hamburger Hochschulen. Erneut wurde die Forderung nach einem Solidarsemester (“Nichtsemester”) bekräftigt, das nicht auf die Förderdauer von Stipendien und Bafög angerechnet wird und in dem nicht bestandene Prüfungsleistungen nicht gelten. Des Weiteren wurde eine effiziente finanzielle Unterstützung von Studierenden gefordert, die aufgrund der aktuellen Situation in ihrer Existenz bedroht sind. Durch die Corona-Pandemie wurden zudem bereits bestehende Probleme massiv verschärft weshalb auch die Forderung nach einem Tarifvertrag für studentische Hilfskräfte und besseren Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter*innen an den Hochschulen erneut betont wurden.

Presseberichte dazu siehe:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Corona-Krise-Studierende-fordern-Solidarsemester,uni286.html
https://www.mopo.de/hamburg/protest-in-hamburg-studierende-demonstrieren-fuer-corona-solidarsemester-36998472

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑